Im Zuge eines Wettbewerbs für ein Stipendium der InteractiveWest in Dornbirn erstellte ich eine augmented reality-basierte Applikation für das Smartphone. Als Beispiel-Objekt nahm ich ein 3d-Modell eines Gehirns und modifizierte es zu einem low-polygon-modell. Die Realisation erreichte ich mit der Software Unity mit Implementierung des AR-Core Kit von Google. Wird die App gestartet, wird die Umgebung gescannt und der User kann das Objekt quasi in der realen Welt platzieren. Dabei werden Lichtverhältnisse sowie Unebenheiten simuliert und der User kann das Objekt durch die Smartphone-Kamera aus alles Perspektiven betrachten.

weitere Projekte

nach oben